Standpunkte Heinrich Brinker: Verkehr

Mobil ohne Auto

“Die öffentlichen Verkehrsmittel müssen dem motorisierten,Individualverkehr(MIV) mindestens gleichgestellt werden”, so Heinrich Brinker..

In den letzten 10 Jahren wurden 113 Mrd. € in den Verkehr investiert, davon 100 Mrd. in die Sparte LKW. Dagegen wurde die Bahn nur mit 16,4 Mio€, also 0,016 Mrd € berücksichtigt.

Viele Wissenschaftler weisen darauf hin, dass künftig das autonome Fahren zu einer  Reduzierung der Fahrzeuge bis auf 1 Drittel kommen kann, weil durch autonome Taxis und Transporter auch im ländlichen Bereich der Besitz eines Autos nicht mehr zwingend sein wird. Dies alles führt dazu, dass künftig viele weniger Arbeitsplätze im Automobilindustrie benötigt werden. Jetzt müssen Forschungsmittel  und Investitionen in andere Industrie investiert, damit die Menschen auch künftig Arbeit finden.

Gerade die Akkus für die  Elektroauto benötigen Rohstoffe, wie Lithium und seltene Erden, die sehr begrenzt sind und unter sehr umweltschädlichen Bedingungen abgebaut werden. Die Industriestaaten dürfen ihr Verkehrskonzept nicht auf die Ausbeutung und zu Lasten  des globalen Südens aufbauen.