Die Linke Krchheim kandidiert für den Gemeinderat

16. März 2019  Pressemitteilungen, Wahlen

Der Zuspruch für dieses Vorhaben ist in Kirchheim sehr stark. Sehr viele nicht in der Partei gebundene Menschen wollen sich zusammen mit Die Linke für eine solidarische, ökologische und soziale Stadt einsetzen: Für eine Stadt, die für öffentliche Daseinsvorsorge steht, die zentrale Bereiche wie Gesundheit, Wohnen, Bildung, Energie, Wasser und Verkehr nicht der Privatisierung und Profitlogik ausliefert sondern sie in eigener Hand behält oder zurück holt. Für eine Stadt, die sich für eine Entwicklung einsetzt, die den Klimawandel begrenzt und sich in erster Linie an den Bedürfnissen der Menschen vor Ort orientiert. Für eine Stadt, die für die Ausweitung der demokratischen Mitwirkungsmöglichkeiten vor Ort eintritt.

„Die Linke will eine starke Kraft für ein soziales Miteinander in Kirchheim sein“, fasst Heinrich Brinker das Programm zusammen.
Die Liste für die Gemeinderatswahl ist mehr als voll: im Stadtbereich Kirchheim und Jesingen gibt es mehr Kandidaten, als Plätze auf der Wahlliste. Nur im Teilort Nabern wird Die Linke nur mit einer Kandidatin antreten. Selbst die notwendigen Unterstützerunterschriften für einen Erstantritt bei einer Wahl waren in wenigen Tagen mühelos gesammelt.

Die Wahlliste konnte zu einem guten Teil paritätisch besetzt werden, das heißt immer abwechselnd mit Männern und Frauen und sie spiegelt die gesamte Bandbreite der Altersgruppen und gesellschaftlichen Schichten wieder.

Ein gutes Leben für Alle ist möglich und dafür brauchen wir ihre Stimme.

Folgende Kandidaten werden für Die Linke in Kirchheim antreten:
Heinrich Brinker (IT-Organisator), Ute Dahner (Leiterin einer Lernhilfeeinrichtung), Winfried Hornischer (Chemieingeneur), Creszenzia Dold (OP Servicekraft), Bernd Cremer (Maschinenbauer i. R.), Deniz Öztürk (Hauswirtschaftshelferin), Sandra Eickelmann (Auszubildende Altenpflege), Wolfgang Prelle (Sozialarbeiter i. R.), Dr. Traut von Figura (Ärztin i.R.), Dustin Munz (Lehrer), Funda Durgun (Erzieherin), Günther Albrecht (Konstrukteur), Karin Becker (Hausfrau), Michael Lutz (Auszubildender Altenpflege), Wilma Pfeffer (Krankenschwester), Davide Giordano (Fachinformatiker i. A.), Johanna Gerhard (Hausfrau), Nils Bernhard Hoppe (Bürokaufmann), Can Karakas (Student d. Rechtswissenschaften), Michael-Andreas Lichtl (Servicetechniker), Sebastian Sebold (Schüler), Arno Kiesel (Sozialarbeiter i. R.), Holger Eickelmann (Fachlagerist), Hermann Steinbrenner (Umweltberater i.R.), Zeynel Karakas (Gabelstaplerfahrer), Peter Werner (Gebrauchsgrafiker i.R.), Heinz Hermann Winkler (Werkzeugmacher).

Für den Teilort Nabern:
Mandy Kritz (Pädagogin)

Für den Teilort Jesingen:
Christian Petric (Elektroniker), Florence Allgaier (Verkäuferin), Lukas Petric (Student der Informatik)