1. März 2021 ist Equal Care Day: do you equal care?

B. Meyer

Als Erstunterzeichnerin des Equal Care Manifestes ruft Brigitta Meyer aus Filderstadt, Landesfrauenbeauftragte DIE LINKE. Landesverband Baden-Württemberg, Mitglied im Vorstand DIE LINKE. Kreisverband Esslingen und Ersatz-Kandidierende im Wahlkreis Nürtingen Sie dazu auf, am 1. März, dem diesjährigen Equal Care Day, für sich alleine oder im familiären Umfeld gemeinsam mit Anderen den Mental Load Test– Do you Equal Care? zu machen und über die gerechte[re] Verteilung von Care-Arbeit zwischen Frauen* und Männern* ins Gespräch zu kommen und eine für alle gerechte Verteilung anzustreben und zu ermöglichen.

Am 10. März 2021 ist  Equal Pay Day.

Equal Care meint die faire und gleichwertige Verteilung von Sorgearbeit; fair nicht nur im Hinblick auf die Verteilung zwischen den Geschlechtern, sondern auch zwischen arm und reich, alt und jung, zugezogen und alteingesessen. Equal Care bezieht alle Sorgetätigkeiten in ihrer Gesamtheit mit ein, ohne einzelne Care-Bereiche herauszugreifen und gegeneinander auszuspielen, um sie in gegenseitigen Wettbewerb zu setzen (professionell und privat, bezahlt und unbezahlt, Erziehung und Pflege, stationär und ambulant…). „Equal“ bedeutet nicht „gleich viel“ sondern „gleichwertig“. Ziel ist nicht, dass alle den gleichen zeitlichen Umfang an Care-Arbeit leisten müssten, damit eine faire Verteilung erreicht ist, sondern Equal Care ist die Aufforderung an all jene, die von der (privaten) Sorgearbeit profitieren, insbesondere Staat und privatwirtschaftliche Unternehmen, Care nicht als Allgemeingut und Ressource auszubeuten zur eigenen Gewinnmaximierung. Equal Care ist also der Appell, Verantwortung zu übernehmen, Care-Arbeit zu honorieren und einen gesellschaftlichen Ausgleich zu schaffen, damit Sorgetätige nicht finanziell und ideell bestraft werden für ihre systemrelevante Arbeit.”

Der Equal Care Day ist eine unabhängige und zivilgesellschaftliche Initiative. Sie lädt Gleichgesinnte zum Zusammenschluss ein, um gemeinsam lauter und wirkmächtiger die Sichtbarkeit, Wertschätzung und faire Verteilung von Care-Arbeit einzufordern und durchzusetzen. Ihre Grundlage ist eine breite, umfassende Definition des Care-Begriffs mit dem Ziel, die unterschiedlichen Care-Bereiche nicht gegeneinander auszuspielen, sondern solidarisch nachhaltige Lösungen zu entwickeln, um Care-Arbeit ins Zentrum wirtschaftlichen und politischen Handelns zu stellen.” Der Equal Care Day ist eine Initiative von klische*esc e.V. <https://klischeesc.de>

Mental Load – Do you Equal Care?

Die „Last der Verantwortung“

Wenn Care-Arbeit „unsichtbare“ Arbeit ist, worin kann dann noch eine Steigerung liegen? Die Mental Load, die „Last der Verantwortung“ gehört zur Care-Arbeit und ist der Anteil, der am wenigsten gesehen wird. In jedem anderen Arbeitsgebiet versteht sich von selbst, dass die Organisation der Aufgaben, ihre Planung, Verteilung und das dazugehörige Fachwissen Teil der Arbeit sind. Ohne geht es nicht. Bei Care-Arbeit ist es nicht anders, und trotzdem muss immer noch erwähnt und erklärt werden, dass es einen Unterschied gibt zwischen der Person die ihre „Mithilfe“ in Haushalt und Familienarbeit anbietet und der Person, die letztlich die Verantwortung trägt.

Mental Load-Tests zum Download

Mental Load Test @home

Mental Load Test @work

der #EqualCareDay in den “sozialen” Medien: