Griechenland – die humanitäre Katastrophe: Migrant/innen und die griechische Bevölkerung

27. März 2013  Allgemein

Vortrag von Annette Groth MdB, menschenrechtspolitische Sprecherin DIE LINKE. Mit anschließender Diskussion

Dienstag, 09.04.2013, 19.30 Uhr

IG-Metallhaus

Julius-Motteler-Str. 12 in Esslingen

Ganzen Beitrag lesen »

Matinee am 17.03.2013 in Kirchheim

25. März 2013  Allgemein

IMG_0061OV Kirchheim Matinee mit Claudia Haydt

Als Zusammenschluss von 15 europäischen Parteien wurde die EL „Europäische Linke“ am 8. Mai 2004 in Rom gegründet. Heute gehör-en zur EL 25 Parteien mit insgesamt etwa 500.000 Mitgliedern, darunter auch Mitglieder der LINKEN an. Daneben arbeiten etwa ein Dutzend Parteien mit Beobachterstatus in der EL. Die EL ist auch für Parteien außerhalb der Europäischen Union offen.

 

Im Europaparlament bilden die Abgeordneten der EL-Mitgliedsparteien zusammen mit Vertretern zahlreicher anderer progressiver und linker Parteien die „Konföderale Fraktion der europäischen Linken/Nordisch Grüne Linke“ (GUE/NGL). Die GUE/NGL ist die sechststärkste Fraktion im Europaparlament. Ganzen Beitrag lesen »

Veranstaltung mit Michael Schlecht MdB am 19.02.2013

15. Februar 2013  Allgemein

 

    Morgen Rentner/in – und dann?

Frau von der Leyens  und

Herrn Gabriels Mogelpackung

 

Sieht so der Abschluss eines arbeitsreichen Lebens aus?

Was bringt Frau von der Leyens Vorschlag einer Zuschussrente?

Was kann gegen Altersarmut getan werden?

Wie hoch sind die Renten in anderen europäischen Ländern?

Vortrag von Michael Schlecht MdB

mit anschließender Diskussion

 

 Dienstag, 19.02.2013

19:30 Uhr

Altes Gemeindehaus

Alleenstraße 116, Kirchheim

 

 

Wir laden Sie herzlich dazu ein!

t

Wohnen zu teuer – Wörthbebauung und Mietsituation

18. Januar 2013  Allgemein, Kommunales

In der Nürtinger Zeitung vom 18.1.2013 wird unter der Überschrift „Wenn Wohnen zu teuer wird. Zahl der Wohngeldempfänger geht zurück – Fast die Hälfte der Wohngeldbezieher hat eine Arbeit“ die Situation für Mieter im Landkreis nach Zahlen des Statistischen Landeamtes vorgestellt. Trotz dieser bedrückenden Situation wird für die Bebauung des Wörtharreals immer wieder das Argument strapaziert, Nürtingen brauche gehobene Wohnungen, um die städtischen Kassen zu füllen. Ganzen Beitrag lesen »