Bildung

Nachhaltige Stadtentwicklung, aber wie?

01. Juli 2017  Aktionen, Bildung

 

Alle reden von Nachhaltigkeit, aber wo sind die konkreten Pläne der Stadt und der politischen Parteien? Solange die Diskussion um Parkplätze und -gebühren in der Stadt noch den Gemeinderat mehr aufregen als die Maßnahmen zur Nachhaltigkeit, kann der Klimawandel in den Köpfen der Ratsmitglieder noch nicht angekommen sein. Eine Sankt-Florian-Politik und gesponserte Fahrradtage sind dar nicht zielführend. Es fehlen die Konzepte, wie die Kommune dem Klimawandel Rechnung tragen will. Ganzen Beitrag lesen »

Kostenfreie Sprachkurse für alle Flüchtlinge

05. Januar 2016  Bildung, Position, Pressemitteilungen

Kostenfreie Sprachkurse für alle Flüchtlinge

Es scheint Allgemeingut zu sein, dass Flüchtlinge Deutsch lernen sollen oder lernen müssen. Im Landkreis verfährt die Bundesagentur für Arbeit jedoch sehr unterschiedlich. Flüchtlinge aus Syrien, Irak und Iran können kostenlos ein Kursangbeot über 300 Stunden besuchen. Flüchtlinge aus Gambia, Tunesien und Algerien müssen 50 Euro selbst bezahlen. Dies ist eine große Summe, denn Flüchtlinge erhalten je nach Situation zwischen 143 und 216 Euro. Ganzen Beitrag lesen »

Wer Rettet Wen?

19. Februar 2015  Aktionen, Bildung, Kultur

Wer Rettet Wen?
Die Finanzkrise als Geschäftsmodell

Im Film „Wer rettet wen?“ geht es um die Krise als Geschäftsmodell auf Kosten von Demokratie und sozialer Sicherheit. Nachdem solch ein großer Andrang bei der europaweiten Premiere am 11. Februar herrschte, dass viele Besucher keinen Platz mehr im Kommunalen Kino bekamen, bietet der AK Ökonomie den Film mit Filmnachgespräch am Freitag, den 27. Februar, um 19.00 Uhr im Salemer Pfleghof (Kaiserzimmer) in Esslingen nochmals an. Beim Filmnachgespräch sprechen Wolfgang Schreiner von attac Esslingen und Adalbert Kuhn von der Katholischen Erwachsenenbildung Esslingen mit den Besuchern.

Seit fünf Jahren werden Banken und Länder gerettet. Politiker schaffen immer neue Rettungsfonds, während mitten in Europa Menschen wieder für Hungerlöhne arbeiten. Es wird gerettet, nur ist keine Rettung in Sicht. Der Film „Wer Rettet Wen“ zeigt, wer dabei wirklich gerettet wird: Nie ging es um die Rettung der Griechen, nie um die der Spanier oder Portugiesen. Stets geht es nur um das Wohl der Hauptverdiener an diesen Krisen: den dort mit hochriskanten Spekulationen engagierten Banken. Den Steuerzahlern und sozial Benachteiligten hingegen werden bis heute alle milliardenschweren Risiken zugemutet! Für große Banken ist die Finanzkrise dagegen vor allem ein Geschäftsmodell!

Näheres klick hier:
AK_Oekonomie_Film_Wer_rettet_wen_2015_02_27_Mail_Einladung_Zweiter_Termin (1)